Zahnärzte Dr. Beck und Dr. Heilig, Ulm

Neues, hochmodernes Cerec-System im Einsatz

Cerec

Bei Ihnen muß ein großer Teil des Zahnes erneuert werden? Eine große Amalgamfüllung muß ausgetauscht werden, oder eine Krone angefertigt? Dann haben Sie die Möglichkeit einer Kunststoff-füllung, einer laborgefertigten Metall- oder Keramikkrone oder eines CEREC’s.

Cerec ist die Abkürzung für Chairside Economical Restoration of Esthetic Ceramics (oder Ceramic Reconstruction). Es ist eine CAD/CAM Methode für Zahnrekonstruktionen. Es ermöglicht computergesteuerte Keramikfüllungen oder – Kronen zeitsparend, effektiv und preiswert einzusetzen.

Ihre Vorteile

  • Erprobt
    Das Cerec-Verfahren ist seit 1985 klinisch erprobt und seitdem auch erforscht und dokumentiert. Die Haltbarkeit von 10 Jahre gegenüber Goldkronen oder Inlays ist bedeutend höher.
  • Schonend
    Durch die adhäsive Verklebung der Keramik mit dem Restzahnkern, kann gegenüber der konventionellen Zementverankerung bei Goldrestaurationen, eine zahnsubstanzschonende Präparation vorgenommen werden.
  • Zahnfarben
    Gerade bei Inlays ist der „Chamäleon-Effekt“ der Keramik verblüffend. Durch die oben beschriebene zahnschonende Bearbeitung des Zahns, nimmt das Cerec die Farbe des Zahnes an, und ist weitestgehend unsichtbar.
  • Effektiv
    Bei diesem Verfahren ist es möglich, die Keramikrekonstruktion konventionell mit Abdruck, oder „chairside“ in einer Sitzung fertig zu stellen.
  • Cerec

    Der höhere Preis des Cerecs gegenüber einer Kunststofffüllung relativiert sich durch die statistisch längere Haltbarkeit. Nach statistischen Untersuchungen, befiden sich nach 15 Jahren immer noch 85 % der Cerec-Arbeiten im Mund. Für die Chairside-Versorgung werden ca. 2 Stunden benötigt. Hierbei erspart man sich jedoch Folgetermin, sowie die dafür benötigten Provisorien und Abformungen. Auch bei einer konventionellen Arbeit mit einer zweiten Sitzung bleibt das Preisniveau unter dem einer laborge-fertigten Arbeit.